Interview mit Wolfgang Unsöld

Beschäftigt man sich mit Krafttraining, dann kommt man sehr schnell mit den Berühmtheiten aus den Vereinigten Staaten in Kontakt, die mit ihren Büchern, Trainingsplänen oder YouTube-Videos die “Szene” stark prägen. In Deutschland haben sich bisher leider fast nur halbstarke Fitness-YouTuber oder abgehalfterte Bodybuilding-Legenden durchgesetzt, aber es gibt glücklicherweise einige Ausnahmen. Eine Ausnahme ist Wolfang Unsöld von YPSI; freundlicherweise stand er mir für ein kurzes Interview zur Verfügung. (English version of the interview here)

12744598_1027630720628244_4271389210761779432_n

Wolfgang Unsöld (rechts) nach getaner Arbeit

bringaknife: Herr Unsöld, stellen Sie bitte sich und Ihre Arbeit kurz vor.

Wolfgang Unsöld: Ich bin Gründer und Head Coach des Your Personal Strength Institute in Stuttgart. Wir bieten Personaltraining und Beratung, für Jeden, von Manager bis Olympia-Teilnehmer, sowie Seminare und Trainer-Lizenzen für Personal Trainer und Strength Coaches an. Ich habe mich auf Krafttraining, sowie Optimierung von Ernährung und Supplementierung zur Steigerung der körperlichen und kognitiven Leistungsfähigkeit, spezialisiert.
In den letzten 6 Jahren habe ich Seminare und Vorträge in Deutschland, Schweiz, England, Spanien, Italien, Schweden, Ungarn, Lettland, der Dominikanischen Republik und den USA gehalten. Neben einer Vielzahl von Before’n’After Erfolgen habe ich mit über 150 Athleten aus über 20 Sportarten wie UFC-Champion Georges St.Pierre, dem Schweizer Bob Nationalteam, UFC Fighter Peter Sobotta, 100m Sprinter Sven Knipphals, Weltmeister im Kickboxen Ibrahim Karakoc und dem ungarischen Eisschnellauf-Nationalteam gearbeitet.
Und in dieser Zeit Erfahrungen gesammlt, die ich an meine Kunden und Studenten weitergebe, sodass sie ihre Ziele schneller erreichen.

bak: Wie sieht Ihr klassischer Tagesablauf aus? Was gab es heute zum Frühstück?

WU: Mein Tag beginnt zwischen 6.30 und 7.00. Ich wache von alleine auf. Als erstes frühstücke ich. Heute gab es Carpaccio vom Rind mit Meersalz und Olivenöl sowie eine Tasse Kaffee mit einem Schuss Sahne. Dann verschaffe mir dann einen Überblick über die Emails und Termine des Tages. Von Montag bis Freitag sehe ich zwischen 8.00 und 12.00 Kunden für Konsultationen und Personaltraining. Bevor ich dann zu Mittag esse und weitere Email beantworte. Um 15.00 trainere ich selbst und sehe ab 16 wieder Kunden für Konsultationen und Personaltraining. Mein Tag endet dann meist gegen 20.30 gefolgt vom Abendessen. Gegen 22.00 gehe ich dann jeden Tag ins Bett. Am Wochenende trainiere ich gegen 8.30 morgens und gebe von 10.00 bis 18.00 Seminare und Vorträge im YPSI in Stuttgart oder einem anderen Studio. Der selbe Ablauf wiederholt sich dann Woche für Woche. Dieses Jahr sind es insgesamt 54 Seminare und Events, so ist jede Woche gefüllt.

bak: Gutes Krafttraining bildet die Grundlage Ihrer Arbeit und dementsprechend die Grundlage Ihrer beeindruckenden Ergebnisse. Seit einigen Jahren findet vernünftiges Krafttraining nicht mehr nur in kleinen Gyms, den Krafträumen von Rugby- oder Hockeyclubs oder in Gewichthebervereinen statt, sondern mehr und mehr Fitnessstudio-Ketten bieten die Möglichkeiten für gutes Krafttraining oder werben sogar damit. Wie sehen Sie diese Entwicklung?

WU: Ich habe mich intensiv mit der Entwicklung der Trainings und der Industrie der letzten 70+ Jahre beschäftigt und beobachte aktuelle Trends genau. Manche Trends bringen Erfolge. Viele Trends werden sicher bald wieder verschwinden. Dass Langhantel, Kniebeugen-Racks und Lifting Plattformen wieder in den Mittelpunkt des Trainings rücken ist eine Entwicklung, die ich befürworte, denn dies sind die effizientesten Tools um Fortschritte zu erzielen. Und das Training der letzten 20 Jahre für Gewissen und zur Beschäftigung wird nach und nach von Training für Erfolge  und Fortschritte abgelöst.

bak: Ist eine enge Betreuung durch einen guten Trainer unbedingt nötig oder kann das Internet bereits ein solides Fundament legen?

WU: Das bestimmen der aktuelle Status und die Größe des Ziels. Hat jemand Übergewicht und möchte 5kg verlieren, kann er dies mit ein paar einfachen, nachhaltigen Tipps aus dem Internet, wie zum Beispiel jeden Tag mit einem Glas Wasser, einem Schuss Limettensaft und einem Viertel Teelöffel Himalajasalz zu beginnen, jeden Tag hochwertiges Protein und gesundes Fett zu Frühstücken und mindestens 4h Sport pro Woche zu machen. Will Jemand seinen Körperfettanteil unter 6% senken, 200kg Kniebeugen machen, 10kg Muskelmasse aufbauen oder will ein Athlet vom nationalen Top Niveau auf internationales Top Niveau aufsteigen ist in 99% der Fälle der geschulte Rat eines erfahrenen Trainers entscheidend. Je höher die Ziele und je größer die Herausforderung diese zu erreichen desto entscheidender ein guter Trainer.

bak: Sie arbeiten häufig mit Sportlern zusammen, Ihre Methoden wenden sich aber explizit auch an “ganz normale” Menschen. Wie unterscheiden sich das Training von Sportlern und „normalen“ Menschen?

WU: Die Basis des Trainings von Hochleistungs- und Freizeitsportlern ist identisch. Beide möchten in einem möglichst kontrollierten, sicheren Szenario ihre körperliche Leistung progressiv steigern. Der Unterschied zwischen den Methoden und dem Fortschritt im Einzelnen. Während beispielsweise für einen Kugelstosser ein Bankdrückleistung von über 250kg entscheidend ist um in der Weltspitze dabei zu sein, liegt die Ziel-Leistung für einen Freizeitsportler je nach Status und Ziel bei 125kg. Dementsprechend unterscheiden sich die Methoden um Person 1 – der Freizeitsportler – zu einer Bankdrück-Leistung von 125kg zu bringen. Während Person 2 – der Kugelstosser – viel mehr Planung und deutlich fortgeschrittenere Methoden benötigt um seine Leistung auf 250kg zu steigern.

bak: Die Fitnessindustrie ist heute kaum noch von Nahrungsergänzungsmitteln zu trennen, kurz vor Weihnachten trainierte ich selber in einem kleinen Studio, in dem der Satz “Ein Training ohne Shake ist kein Training” über die Tür gepinselt worden war. Für wie wichtig halten sie Ergänzungsmittel? Ab wann lohnt es sich, zu supplementieren?

WU: Grundsätzlich zähle ich einen Shake nicht zu den Supplementen. Ein Shake ist ein Snack. Der beiden Hauptvorteile eines Shake sind, dass er sehr schnell und einfach verdaut wird und dass ein Shake ein einfacher Weg ist, eine höhere Menge an Protein und Kohlenhydraten zu sich zu führen, die Kraft- und Muskelzuwachs beschleunigen.
80g Protein und 250g Kohlenhydrate aus fester Mahlzeit zu konsumieren ist Arbeit. Als Shake sind sie in weniger als 10 Minuten im Magen.Grundsätzlich zu Supplementen. Es lohnt sich für Jeden, der in der westlichen Welt lebt zu supplementieren. Ob er trainiert oder nicht. Hauptaufgabe der Supplemente ist Abläufe auf Zellenebene zu optimieren, um so körperliche und kognitive Leistungsfähigkeit zu optimieren. Bei Supplementen spreche ich von Mineralien, Vitamine, Pflanzenextrakten und Algen. Primär Mikronährstoffe, die entscheidend und essentiell sind, so das der Körper seine Aufgaben auf Zellebene effizient durchführen kann. Unser Bedarf an Mikronährstoffen ist durch unsere Zeit, den Stress, Handys, Wifi, Reise und vieles mehr, größer als je zuvor. Wir können diesen Bedarf alleine durch Lebensmittel nicht decken. Somit sind Supplemente die effizienteste Lösung um den Bedarf an Mikronährstoffen zu decken und Abläufe auf Zellebene zu optimieren. So das wir besser schlafen, leistungsfähig sind und optimal regenerieren.

bak: Auch Sie bieten einige Nahrungsergänzungsmittel an, diese unterscheiden sich allerdings von den meistens angepriesenen Supplementen. Worin unterscheiden sich diese von denen die üblicherweise angeboten werden?

WU: Qualität ist entscheidend. Immer und überall. Ein Qualitätsmerkmal der YPSI
Supplements ist das sie in Deutschland hergestellt werden. Zudem verwende und empfehle ich insgesamt bei meiner Arbeit mit meinen Kunden und Athleten Supplemente von über 15 Herstellern. Die YPSI Supplementlinie mit mittlerweile 4 Supplements entstand, da ich eine Idee für ein besseres Produkt hatte, das es so auf dem Markt noch nicht gab. Was liegt da näher als es selbst zu entwickeln und herstellen zu lassen. Alle Produkte der YPSI Supplement Linie sind somit weltweit einzigartig – mittlerweile vertreiben wir sie in ganz Europa, Dubai, USA, Kanada, Hong Kong und Australien – und von höchster Qualität. Zwei Merkmale an denen mir viel liegt und die sich auch in unserer Arbeit und Philosophie im YPSI widerspiegeln.

bak: Manchmal können kleine Veränderungen im Alltag sehr große Verbesserungen hervorrufen; was für einfache Empfehlungen würden Sie Anfängern oder auch Fortgeschrittenen geben?

WU: Das Erste, das ich Jedem meiner Kunden empfehle, starte jeden Tag mit einem Glas
Wasser, einem Schuss Limettensaft und einem Viertel Teelöffel Himalajasalz. Wer an mehr Tipps interessiert ist, findet über 150 davon in meinem Buch „Dein bestes Training – 150 Tipps vom erfolgreichsten Trainer Deutschlands“ – erhältlich via Amazon und im YPSI Shop.

bak: Vielen Dank für dieses Interview! Möchten Sie meinen Lesern noch etwas mit auf den Weg geben?

WU: 75% Deines Erfolgs wird von Deinem Energielevel bestimmt – gleiches gilt für Lebensqualität und Wohlbefinden.  Unabhängig von Geschlecht, Alter und Ziele sind diese drei Faktoren Energielevel, Lebensqualität und Wohlbefinden entscheidend für Jeden. Optimiere sie durch Ernährung, Schlaf, Training und Supplements. Und Du wirst jedes Ziel schneller erreichen…

Advertisements

One thought on “Interview mit Wolfgang Unsöld

  1. Pingback: Review: AminoElektrolytKomplex von YPSI | always bring a knife

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s